Menu

News & Nachrichten

Expertenrat zur Auswahl der richtigen USV

Dimensionierung von USV-Systemen

Neueste Studien von Cisco haben ergeben, dass die Anzahl der Mobilgeräte schon bald die Weltbevölkerung übersteigen wird. Angesichts der zunehmenden Nutzung von Mobilgeräten müssen IT-Manager zusätzliche Maßnahmen ergreifen, um stabile Verbindungen und sichere Unternehmensnetzwerke zu realisieren. Sie müssen nicht nur den reibungslosen Betrieb der Server gewährleisten, sondern auch die Sicherheit von Speicher- und Netzwerksystemen, Breitbandverbindungen, Zugangspunkten, Modems und Routern. Auch diese Systeme müssen gegen Schäden durch Überspannungen geschützt werden, um den Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten. Berücksichtigen Sie bei der Dimensionierung Ihrer USV-Systeme das zukünftige Wachstum Ihrer IT-Infrastruktur. So können Sie festlegen, wie viel Kapazitätsreserven Sie für kurzfristige Erweiterungen benötigen.

Erweiterung der USV-Kapazität

Wenn Sie keine größeren Veränderungen Ihrer IT-Infrastruktur erwarten, können Sie sich für eine Standard-USV entscheiden und dabei etwas Reserven für Erweiterungen einplanen. Wenn die zukünftige Entwicklung allerdings nicht absehbar ist, oder Aktualisierungen in großem Umfang anstehen, kann eine modulare USV die richtige Lösung sein. USV-Systeme wie die Symmetra von APC by Schneider Electric sind skalierbar und ermöglichen zukünftige Erweiterungen der Kapazität und Autonomiezeit durch weitere Stromversorgungs- und Batteriemodule, sodass keine kompletten Systeme ausgetauscht werden müssen. Mit dem Pay-as-you-grow-Konzept lässt sich die USV an den Leistungsbedarf der IT-Systeme anpassen, die Systemeffizienz steigern und Betriebskosten senken.

Laufzeit der USV

In den USA dauern die meisten Stromausfälle 5 Minuten bis eine Stunde. Mit einer USV-Laufzeit von 60 Minuten sind Ihre IT-Systeme daher bei den meisten Stromausfällen geschützt. Doch was passiert bei längeren Ausfällen? Wenn das Netzwerk nicht durch einen Standby-Stromgenerator gesichert ist, sollten Sie eine USV in Betracht ziehen, deren Laufzeit sich mit zusätzlichen Batteriemodulen verlängern lässt. Online- und line-interaktive USV-Systeme sind heute Standard. Zu beachten ist jedoch, dass bei Einsatz eines Generators eine Standby-USV nicht geeignet ist.

USV-Management

Durch den Einsatz von Managementsoftware wie der APC by Schneider Electric PowerChute Business Edition sowie der Network Management Card können IT-Administratoren Fernüberwachung und Fernsteuerung von Systemen (z. B. durch einen Reboot) optimieren. Zu den weiteren Funktionen gehören: sicheres Herunterfahren bei längeren Stromausfällen, proaktive Diagnosen vor Batteriestatus und Umgebungsbedingungen, erweitertes USV-Management zur Optimierung des Systembetriebs und Schutz vor Daten und Systemen gegen Beschädigungen durch Stromausfälle.

Quelle: APC Uptime, November 2013

Wir helfen Ihnen bei der Auswahl der richtigen USV-Lösung. Fragen Sie nach!

 

Gerne sind wir für Sie da:

Daniel McKinney
Telefon: 06227 - 8287-19

E-Mail: Daniel.McKinney [ at ] edp-germany.de

 

Tobias Miltner
Telefon: 06227 - 8287-21

E-Mail: Tobias.Miltner [ at ] edp-germany.de
Submit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

25 Jahre EDP

Kostenfreie Garantieverlängerung für APC SmartConnect-Modelle

HPE LTO-7 Typ M8

EDP ist 2018 SONY Value Added Partner

HPE RDX Server